Die Gemeinde Egling entstand 1973 durch den freiwilligen Zusammenschluß der Gemeinden Egling, Egertshausen, Neufahrn, Moosham und Thanning. FĂŒnf Jahre spĂ€ter wurden im Zuge der Gebietsreform Deining und Endlhausen eingegliedert. Sitz der Verwaltung ist Egling, zentraler Ort an der Kreuzung der Staatsstraßen 2070 und 2072. 

Landschaft und Dörfer der Gemeinde sind noch weitgehend durch die Landwirtschaft geprĂ€gt. WĂ€lder, Wiesen, Moore, Streuwiesen, kleine Seen und BĂ€che verleihen der Gemeindeflur ihren eigenen Reiz. Einheimische und Naherholer zieht besonders das Naturschutzgebiet Pupplinger Au und die zahlreichen Weiher der Gegend an. 

Die Vergangenheit der vielen altbayerischen Orte der Gemeinde Egling war vielfach verbunden mit den Geschicken und Geschehnissen der Klöster SchĂ€ftlarn und Tegernsee. Schon in sehr frĂŒher Zeit war die Landschaft bereits Siedlungsgebiet. Als um 762 und 799 Deining und Thanning, die als die Ă€ltesten Orte der Gemeinde betrachtet werden, urkundliche ErwĂ€hnung finden, blickten sie höchstwahrscheinlich schon auf eine lange Besiedlungszeit zurĂŒck. Geschichte und Brauchtum werden von zahlreichen Traditionsvereinen in den Orten der Gemeinde gepflegt und in Ehren gehalten.


Ferienprogramm der Gemeinde Egling 2014

Das Ferienprogramm der Gemeinde Egling können Sie hier herunterladen.


LEADER-Region Bad Tölz-Wolfratshausen

BĂŒrger gestalten ihre Heimat

Ihre Meinung ist uns wichtig und wir möchten Sie herzlich bitten sich ca. 5 Minuten Zeit zu nehmen und sich an der Umfrage zu beteiligen. Folgen Sie bitte hierzu dem nachfolgenden Link:

http://leader-toel-wor.de/